GBM – Gestaltung der Betreuung von Menschen mit Behinderungen©

Das GBM und der Behindertenhilfe Assistent (BA)

Beschreibung der wesentlichen Kernpunkte des GBM Instrumentariums und des Verfahrens zur Ermittlung des Hilfebedarfs von Menschen mit einer geistigen Behinderung

Der Bundesverband evangelische Behindertenhilfe (BeB) empfiehlt seinen Mitgliedseinrichtungen, für die Arbeit mit Menschen mit geistiger (und körperlicher) Behinderung das GBM Instrumentarium einschließlich dem Behindertenhilfe Assistenten (BA), einer Software der All for One Systemhaus AG (wurde gemeinsam mit dem BeB aufgebaut),… Weiterlesen

Materialien zum 10. GBM Anwendertreffen 2006

10.-12. Mai 2006, Nieder Ramstädter Diakonie

Programm, Allgmeine Informationen und Teilnehmerliste

PDF-Datei, 509 kb

 

Mittwoch, 10.Mai 2006

Begrüßung und Eingangsreferat

Herr Maurer

PDF-Datei, 68 kb

Informationen über GBM/ News:

Rolf Drescher, Geschäftsführer BeB 

PDF-Datei, 96 kb

GBM-BA – Aktueller Stand

Herr Schönberg

PDF-Datei, 1,8 mb

Vorstellung der Arbeit der Gremien zu GBM … Weiterlesen

Der unendliche Weg vom Selbstkostendeckungsprinzip zum individuellen prospektiven Pflegeentgelt

Gerhard Schaer – Außenperspektive eines Insiders

Hilfebedarf, Betreuungsplanung, Hilfebedarfsgruppen, Entgeltberechnung, persönliches Budget – eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme für viele nicht in der Betreuung tätige Menschen, und kein Ende! Es lebe die Verwaltung und die Wirtschaftlichkeit – aber wie sollen die behinderten Menschen leben? Sind die Werkzeuge die zur Bedarfserhebung, Leistungserbringung, Berechnung von Maßnahmepauschalen usw. benutzt werden auch geeignet?

Lesen Sie den ganzen… Weiterlesen

Materialien zum 9. bundesweiten GBM -Anwendertreffen

vom 1. bis 3. Juni 2005

im Sonnenhof in Schwäbisch Hall

Logo Sonnenhof GBM 2005Hinweis: Zur einfacheren Handhabung werden alle Dokumente zu einem Programmpunkt bzw. zu einem Workshop in einer Datei zusammen gefaßt.

Programm-Flyer

PDF-Datei, 610 kb

 

Mittwoch, 1.6.2005

 

Begrüßung und Vorstellung des Sonnenhofs

Pfarrer Rudolf Schmid, Theologisch Pädagogischer Vorstand des Sonnenhofs,
Heinz Schüle, Kaufmännischer Vorstand des Sonnenhofs… Weiterlesen

Der Betreuungskalender als Instrument zur Ressourcenplanung

GBM – Schweiz

Im Zentrum des Projektes steht der Betreuungsbedarf behinderter Menschen, die Ermittlung der angemessenen Betreuung und der freie Zugang der Menschen mit Behinderung zu den benötigten Unterstützungsleistungen.

Das GBM – Verfahren wurde im Kanton Zürich / Schweiz im Rahmen des wif– Projektes 1/2800 ein­geführt und evaluiert:

Das wif!-Projekt "Finanzierungskonzept und Leistungsauftrag für Behinderteneinrichtungen im Erwachsenenbereich" wurde im Jahr… Weiterlesen

GBM in der Anwenderpraxis

Interviews mit Anwendern, behinderten Menschen und MitarbeiterInnen im Samariterstift Neresheim

RAINER RAIZNER, DIPL.-PSYCH, TQM-AUDITOR, SAMARITERSTIFT NERESHEIM

Soziale Einrichtungen, auch die der Behindertenhilfe, haben trotz der bekannten kritischen finanzpolitischen Lage immer noch den gesellschaftlichen und sozialpolitischen Auftrag, die Menschen ihrem Bedarf gemäß, zu betreuen, zu assistieren, zu fördern und zu pflegen.
GBM LogoDafür wird in der Zwischenzeit bei 70 Einrichtungen der Behindertenhilfe… Weiterlesen

Linktipps

Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V.
Bundesfachakademie gGmbh/GFO (Bufa/GFO)
CGM Systema
GBM-Schweiz
Diakonisches Werk der Ev. Kirche in Deutschland

Homepage
PPQ - Pro Psychiatrie Qualität
Homepage

Broschüre

GBM
Gestaltung der Betreuung von Menschen mit Behinderungen ©

GBM Broschüre 2004

Einführung in das GBM-Verfahren.

Download