Text vergrößern:
alt= alt= alt=

Materialien zum 18. Internationalen GBM/POB&A Anwendertreffen

gbm_cover_20147. – 9. Mai 2014 in Würzburg

Herausforderndes Verhalten und Kommunikation

Programm

PDF-Datei

Pressebericht

PDF-Datei

Mittwoch, 7. Mai 2014

BEGRÜSSUNG
Bernhard Götz, Geschäftsführer der St. Josefs-Stift gGmbH, Eisingen

VORTRAG
Bundesleistungsgesetz und Aktivitäten des BeB
Referent: Rolf Drescher, Geschäftsführer, Bundesverband evangelischer Behindertenhilfe e.V. Berlin

PDF-Datei

VORTRAG
20 Jahre Erfahrung mit sozialtherapeutischen Wohnformen – Eine wirkliche Herausforderung
Referent: Gerd Kellner, Dipl. Sozialpädagoge (FH), Leitung Wohnen, St. Josefs-Stift gGmbH, Eisingen

PDF-Datei

VORTRAG
Selbstbehauptung: Lebensführung in der Abhängigkeit
Referent: Prof. Dr. Werner Haisch, Katholische Stiftungsfachhochschule, München

PDF-Datei

VORTRAG
Vorstellung der Nachfolgestruktur GBM/POB&A
POB&A – Kooperation Bayern

PDF-Datei

Donnerstag, 8. Mai 2014

SPIRITUELLER MORGENIMPULS
Kirche St. Kilian im Juliusspital
Christa Tottmann, Dipl. Pädagogin, Dipl. Theologin, Barmherzige Brüder gemeinnützige Behindertenhilfe GmbH, Gremsdorf

BEGRÜSSUNG
Jonas Glonnegger, Geschäftsführer der gemeinnützigen GmbH „Helfende Hände“, München

VORTRAG
Ausdruck und Kommunikation: Bedürfnisäußerung und Bedarfsbegründung
Referent: Prof. Dr. Werner Haisch, Katholische Stiftungsfachhochschule, München

PDF-Datei

VORTRAG
Auswirkungen eines Professionellen Deeskalationsmanagements auf die betreuten Menschen, die Mitarbeiter und die Institution.
Referent: Ralf Wesuls, Dipl. Psychologe, Psychotherapeut, Gründung und Leitung des Instituts für Professionelles Deeskalationsmanagement
Referentin: Ingrid Wesuls, Kommunikationspädagogin, Tanzpädagogin, stellvertretende Leitung des Instituts für Professionelles Deeskalationsmanagement, Fachbereich Institutionen mit behinderten Menschen

VORTRAG
Die Einsamkeit in der sozialen Arbeit – Gestaltung von Nähe und Distanz
Referent: Carlos Escalera, Dipl. Pädagoge, stellvertretender Leiter des Beratungszentrums Alsterdorf

Workshops

WORKSHOP 1
Vertiefung des Vortrages: Die Einsamkeit in der sozialen Arbeit – Gestaltung von Nähe und Distanz
Referent: Carlos Escalera, Dipl. Pädagoge, Stellvertretender Leiter des Beratungszentrums Alsterdorf

WORKSHOP 2
Herausforderndes Verhalten – eine Annäherung aus unterschiedlichen Perspektiven und Konsequenz für die Konfiguration von Dokumentationssoftware
Referentin: Silke Frietsch, Dipl. Sozialpädagogin, Produktmanagerin Sozial der CGM Systema

PDF-Datei

WORKSHOP 3A
Kollegiale Ersthilfe und Nachsorge für Mitarbeiter
Referent: Dipl. Psych. Ralf Wesuls, Diplompsychologe, Psychotherapeut, Gründung und Leitung des Instituts für Professionelles Deeskalationsmanagement

WORKSHOP 3B
Verbale und nonverbale Deeskalationstechniken im Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen betreuter Menschen
Referentin: Ingrid Wesuls, Kommunikationspädagogin, Tanzpädagogin, stellvertretende Leitung des Instituts für Professionelles Deeskalationsmanagement, Fachbereich Institutionen mit behinderten Menschen

WORKSHOP 4
Herausforderndes Verhalten als Folge von beeinträchtigter Kommunikationsfähigkeit
Referent: Martin Fichtmair, Heilpädagoge, Praxisbegleiter POB&A, Fachdienst Förderstätte, Mitarbeiter in der Beratungsstelle für Unterstützte Kommunikation, CAB Caritas-Augsburg Betriebsträger gGmbH

PDF-Datei

SCHLUSSWORT

Freitag, 9. Mai 2014

BEGRÜSSUNG / EINSTIMMUNG IN DEN TAG
Angelika Goy, Dipl. Sozialarbeiterin, Tai-Chi Lehrerin, St. Josefs-Stift gGmbH, Eisingen

VORTRAG
Selbstbewertung: Stolz und Scham in abhängiger Lebensführung
Referent: Prof. Dr. Werner Haisch, Katholische Stiftungsfachhochschule, München

PDF-Datei

VORTRAG
Betreuungsresistenz, Grenzen setzen – Grenzen sprengen
Referent: Hansruedi Lempen, Fachmann Psychiatrie, GBM Verantwortlicher

PDF-Datei

Referent: Guido Studer, Institutionsleiter der Stiftung Schmelzi

PDF-Datei

VORTRAG
Der Umgang mit Verhaltenseigenarten bei Menschen mit geistiger Behinderung – auch eine ethische Frage?
Referent: Prof. Dr. Theo Klauß, Pädagogische Hochschule Heidelberg, Fakultät I für Erziehungswissenschaften, Institut für Sonderpädagogik, Abteilung Geistig- und Mehrfachbehindertenpädagogik

PDF-Datei

 

Linktipps
Bundesverband evangelische Behindertenhilfe e.V.
Bundesfachakademie gGmbh/GFO (Bufa/GFO)
CGM Systema
GBM-Schweiz
Diakonisches Werk der Ev. Kirche in Deutschland

Homepage
PPQ - Pro Psychiatrie Qualität
Homepage

Broschüre
GBM
Gestaltung der Betreuung von Menschen mit Behinderungen ©

GBM Broschüre 2004

Einführung in das GBM-Verfahren.

Download